Bestuhlung

Im Münster gibt es heute drei mittelalterliche Gestühle sowie einen grossen Bestand an neugotischen Stühlen. Aus dem Mittelalter stammen das in Vierung und Seitenschiffen verteilte, bedeutende Domherrengestühl (nach 1363), das Rotberggestühl unter der Orgelempore (1456/58, ursprünglich wohl aus dem Basler Dominikanerinnenkloster St. Maria Magdalena an den Steinen) und die Rathausbänke auf der Chor-Empore (1521). Während der Innenrenovation 1852−57 wurden 1400 neugotische Stühle geschafffen, von denen noch über 600 erhalten und grösstenteils im Innenraum aufgestellt sind.