Drachenmedaillon

„Denn der Herr ist deine Zuflucht, du hast dir den Höchsten als Schutz erwählt. […] du schreitest über Löwen und Nattern, trittst auf Löwen und Drachen“ (Psalm 91,9,13). Das Drachenbild war vermutlich nach 1185 in eine Gipsplatte eingekerbt und in den Mörtelgussboden des frühromanischen Münsters von 1019 eingelassen worden. 1974 wurde es freigelegt, konserviert und am Fundort bei der Kanzel wieder in den Boden eingesetzt.