Umsorgen von schwer erkrankten und sterbenden Menschen am Lebensend
Das Lebensende und Sterben von nahestehenden Menschen macht oft hilflos. Doch so wie erste Hilfe beispielsweise bei Unfallopfern gelernt werden kann, kann auch Sicherheit im Erbringen von Hilfeleistungen für Menschen am Lebensende vermittelt werden. Im Letzte Hilfe-Kurs lernen Interessierte, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Es geht oft um kleine Dinge, vermittelt wird Sicherheit, dies auch anzuwenden.

Samstag, 23. November 2019, 08.45 bis 13.30 Uhr

Kontakt und Anmeldung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder T 061 277 45 56
Anmeldefrist: 20. November, Teilnehmerzahl beschränkt.

Kosten
CHF 20.–, inkl. Kaffeepause, der Kostenbeitrag ist vor Ort zu bezahlen.

Kursort
Bischofshof, Hofstube, Rittergasse 1, 4051 Basel

Kursinhalt
Erste Hilfe nach Unfällen zu leisten, wird in unserer Gesellschaft als eine selbstverständliche Aufgabe angesehen. Doch wie helfen wir Menschen, deren Lebensende gekommen ist?

Das Lebensende und das Sterben macht uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zur Sterbebegleitung ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen.

Wir bieten einen kompakten Kurs zur Letzten Hilfe an. In diesen Letzte-Hilfe-Kursen lernen Interessierte, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können.

Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen weitergeben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Wir vermitteln Basiswissen, Orientierung und einfache Handgriffe.

Der Letzte-Hilfe-Kurs vermittelt Interessierten das Einmaleins der Sterbebegleitung.

  • Was passiert beim Sterben?
  • Wann beginnt das Sterben?
  • Wie können wir als Laien unterstützen und begleiten?
  • Wo können wir uns hinwenden, wenn es professionelle Unterstützung benötigt?

Der Kurs beinhaltet vier Themenschwerpunkte:

  1. Sterben ist ein Teil des Lebens
  2. Vorsorgen und Entscheiden
  3. Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern
  4. Abschied nehmen

Die Letzte-Hilfe-Kurse wurden in Österreich und Deutschland entwickelt und erfolgreich erprobt. Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-reformierten Kirche Zürich durchgeführt, die Kursorganisation liegt bei palliative bs+bl.

Organisation und Verantwortung
palliative bs+bl
Vogesenstrasse 103 Basel
T 079 473 21 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgende Institutionen befürworten die Letzte-Hilfe-Kurse
Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt
Römisch-Katholische Kirche Basel-Stadt
Christkatholische Kirche Basel-Stadt
Ökumenische Koordinationsstelle
Palliative Care Kanton Baselland
Verein Palliative Care und christliche Verantwortung
Claraspital
GGG Voluntas
Krebsliga beider Basel
Palliativklinik Hospiz im Park
Palliativzentrum Hildegard