Kinder und Jugendliche fertigen Kirchenfenster nach dem Vorbild der Glasfenster aus dem Basler Münster.

Ein Projekt des Fördervereins Münster Basel, durchgeführt von der Jugendarbeit Basler Münster, fachlich begleitet von der Kunstglaserei Jossi

Schulklassen willkommen!
Das Vermittlungsprojekt „Wir gestalten Kirchenfenster“ richtet sich an Kinder und Jugendliche. Lehrpersonen mit ihren Klassen sind herzlich eingeladen mitzumachen.
Für die Projektteilnahme ist eine Anmeldung per E-Mail bis 15.9.2020 erforderlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für Material wird ein Unkostenbeitrag erhoben.
 
Informationsveranstaltung: 26. August, 14-17 Uhr
 
Worum geht’s?
 
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ (Aristoteles)

Kinder und Jugendliche erstellen in Laternentechnik mit Tonpapier und Transparentpapier kleine „Teilfenster“.
Gestaltet werden sie mit Ornamenten-, Rankenmotiven und szenischen Darstellungen zur Weihnachtsgeschichte nach historischem Vorbild der Fenster am Basler Münster.
Die „Teilfenster“ werden von Mitarbeitenden und Freiwilligen des Basler Münsters zu einem grossen „Kirchenfenster“ zusammengesetzt.
In der Weihnachtszeit soll das vollständige „Kirchenfenster“ hinterleuchtet im Kreuzgang des Basler Münsters zu sehen sein.

Ziele des Projekts
 
  • Partizipation an einem Gemeinschaftsprojekt
  • Gemeinschaft und kulturelle Identität fördern
  • Thematische Auseinandersetzung mit religiösen Inhalten
  • Vermittlung historischer Handwerkstechnik und Materialkenntnis
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für unser kulturelles Erbe
  • Verschiedene Institutionen im interdisziplinär angelegten Projekt miteinander vernetzen

Wie funktioniert’s?
 
  • Anmeldung zur Projektteilnahme bis Mitte September
  • Nach den Herbstferien bis Mitte November Gestaltung der „Teilfenster“  aus Tonpapier und Transparentpapier (Drachenpapier).
  • Die Motive richten sich in Grösse und Schwierigkeitsgrad nach den Fähigkeiten und den Altersstufen der Teilnehmenden.
  • Mitte November bis Ende November: Die einzelnen „Teilfenster“ werden am Münster zu einem grossen Fenster zusammengesetzt
  • Vom ersten Advent am 29.11.2020 bis zum Dreikönigstag am 6.1.2021 werden die Fenster im Kreuzgang des Basler Münsters mit einer Lichtinstallation zu sehen sein.
  • Danach erhalten alle Teilnehmenden ihr „Teilfenster“ wieder zurück
Einbettung in den Unterricht
Die Projektarbeit „Wir gestalten Kirchenfenster“ kann auf mehreren Ebenen fächerübergreifend in verschiedenen Klassenstufen in den Unterricht eingebunden werden.
Die verwendete Laternentechnik mit Tonkarton und Drachenpapier ist einfach und für verschiedene Altersstufen geeignet.
Die Beteiligung kann über eine 2-3stündige Projektarbeit im Klassenzimmer oder einen Workshop im Basler Münster erfolgen.
Das Projekt eignet sich sowohl für den schulischen als auch für den ausserschulischen Lernort.
 
Informationsveranstaltung
Am 26.8.2020, 14-17 Uhr findet im Münstersaal, Bischofshof, Rittergasse 1, 4051 Basel eine Informationsveranstaltung statt. Sie beinhaltet neben Informationen zum Projekt und der Umsetzung auch eine Münsterführung mit Schwerpunkt Glasfenster sowie einen praktischen Teil.
Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung und um einen Unkostenbeitrag in Höhe von 25,- CHF. Dieser kann in bar vor Ort oder via Überweisung auf das Konto des Fördervereins (s.u.) gezahlt werden.
Die Informationsveranstaltung zählt als Weiterbildung für Religionslehrer*innen.
 
Veranstalter – Förderverein Münster Basel
Der Förderverein Münster Basel ermöglicht kulturelle Projekte rund ums Münster wie Vorträge, Kurse, generationsübergreifende Anlässe und kulturelle Angebote für Kinder und Jugendliche. Die Angebote stehen allen Menschen unabhängig von Religion und Konfession offen und dienen dem Austausch und sozialen Zusammenhalt.
Fachlich begleitet wird das Projekt von der Kunstglaserei Jossi.
 
Förderverein Münster Basel, 4002 Basel
Stichwort „Kirchenfenster“
PC-Konto 89-627658-5
IBAN CH2009000000896276585
BIC POFICHBEXXX
 
Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie bei:
Dr. Britta Pollmann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!